loading

ActiveSelect®
Siehe Automatikgetriebe mit ActiveSelect®.

Adaptives Bremslicht
Greift das Antiblockiersystem (ABS) bei Geschwindigkeiten von über 30 km/h ein, blinken alle Bremslichter mit einer Frequenz von 5 Hz. Im Fall einer Bremsung bis zum Fahrzeugstillstand blinken die Bremslichter noch 3 Sekunden nach.

Airbagsystem
Das Opel Full Size Airbag-System besteht aus mehreren einzelnen Systemen, die je nach Fahrzeug serienmäßig oder optional erhältlich sind. Siehe Frontairbag, siehe Brustkorb-Becken-Seitenairbags, siehe Kopfairbags

Aktive Kopfstützen
Bei einem Heckaufprall schwenken die aktiven Kopfstützen automatisch etwas nach vorn, was den Abstand zum Kopf verringert. Der Kopf wird dadurch von der Kopfstütze besser abgestützt und die Gefahr einer Überdrehung im Halswirbelbereich wie z.B. bei einem Schleudertrauma deutlich reduziert. Aktive Kopfstützen sind am Schriftzug ACTIVE an den Führungshülsen der Kopfstützen erkennbar.

Aktive Leuchtweitenregulierung
Die aktive Leuchtweitenregulierung passt die Leuchtweite der Scheinwerfer dem Beladungszustand an.

Aktivgurtsystem
Das Aktivgurtsystem umfasst Dreipunkt-Sicherheitsgurte vorne und hinten auf allen Sitzplätzen sowie Gurtschlossstraffer und Gurtkraftbegrenzer auf den vorderen Plätzen. Gurtschlossstraffer sorgen für ein noch besseres Ansprechverhalten des Sicherheitsgurtes; Gurtkraftbegrenzer verhindern eine Überbelastung des Brust- und Beckenbereichs durch den Gurt. Das Aktivgurtsystem sorgt im Zusammenwirken für bestmögliche Rückhaltewirkung.

Ambiente-Konsolenbeleuchtung
Siehe Automatische Konsolenbeleuchtung

Anhängerstabilitätsprogramm
Für erhöhte Sicherheit und mehr Komfort im Gespannbetrieb sorgt das Anhängerstabilitätsprogramm. Es überwacht ständig die Gierrate (Neigung des Fahrzeuges sich um die eigene Hochachse einzudrehen) des Fahrzeugs und stellt ein Pendeln des Anhängers schon im Ansatz fest. Durch Reduzierung der Motorleistung bzw. durch Bremseingriff wird das Gespann automatisch wieder stabilisiert.

Antiblockiersystem (ABS)
Das Antiblockiersystem (ABS) verhindert ein Blockieren der Räder beim Bremsen. Das elektronisch geregelte Vierkanal-Antiblockiersystem der neuesten Generation regelt den Bremsdruck an allen Rädern so, dass das Fahrzeug auch bei Notbremsungen lenkbar bleibt. Das Einsetzen des ABS ist für den Fahrer durch ein Pulsieren des Bremspedals spürbar.

Auskuppelnde Sicherheitspedale (PRS – Pedal Release System)
Das von Opel patentierte System gibt bei einer schweren Frontkollision Kupplungs- und Bremspedal aus ihren Lagern frei und vermindert so die Verletzungsgefahr im Fußraum.

Autobahnlicht
Das Autobahnlicht sorgt bei konstanten Geradeausfahrten bei höheren Geschwindigkeiten durch automatische Höheneinstellung für eine optimale Straßenausleuchtung. Siehe Bi-Xenon-Kurvenlicht

Automatische Konsolenbeleuchtung
Mittels dezenter Beleuchtung der Mittelkonsole werden die Bedienelemente im Dunkeln dreidimensional sichtbar. Eine LED-Lichtquelle, die im Innenraum-Rückspiegel integriert ist, erhöht so die Sicherheit bei Nachtfahrten (Teil des Sicht-Pakets).

Innen- und Außenspiegel automatisch abblendend
Stellt der im Innenspiegel integrierte Sensor starken Lichteinfall fest, wird der Innen- bzw. der Außenspiegel auf der Fahrerseite automatisch abgedunkelt, um eine Blendung zu vermeiden. Der Grad der Verdunkelung ist den aktuellen Sichtverhältnissen angepasst. (Teil des Sicht-Pakets; der automatisch abblendende Außenspiegel ist nur bei Opel Vectra und Signum erhältlich.)

Außenspiegel elektrisch anklappbar
Außenspiegel auf Fahrer- und Beifahrerseite sind optional auf Knopfdruck elektrisch anklappbar. Die Spiegeleinstellung bleibt dabei nach dem Ausklappen unverändert.

Automatikgetriebe mit ActiveSelect®
• 5-Gang-Automatikgetriebe mit ActiveSelect®
• 6-Gang-Automatikgetriebe mit ActiveSelect®
Beide Getriebe arbeiten adaptiv, d.h., sie passen sich automatisch Fahrstil, Steigungen, Gefälle und Anhängelasten an. Mittels ActiveSelect® kann der Fahrer in einer zweiten Schaltgasse jederzeit manuell schalten. Ein spezielles Winterprogramm ist auf Knopfdruck aktivierbar.

Berg-Anfahr-Assistent (HSA – Hill Start Assist)
Der Berg-Anfahr-Assistent (HSA) entlastet den Fahrer bei der Anfahrt am Berg und verhindert unbeabsichtigtes Zurückrollen des Fahrzeuges ohne den Einsatz der Handbremse. Nach dem Lösen der Fußbremse wird der Bremsdruck ab einer bestimmten Steigung für 1,5 Sekunden aufrechterhalten, der Fahrer kann bequem auf das Gaspedal wechseln. Beim Anfahren wird der Bremsdruck sofort aufgehoben.

Bi-Xenon-Kurvenlicht (AFL – Adaptive Forward Lighting)
Das Bi-Xenon-Kurvenlicht ist ein adaptiv vorausschauendes, mitlenkendes Scheinwerfersystem und verbindet die Vorteile von Xenon-Scheinwerfern mit denen des Kurvenlichts. AFL leuchtet den Kurvenverlauf aus, indem die Scheinwerfer dem Lenkeinschlag folgend bis zu +/- 15° mitschwenken. AFL besteht aus Kurvenlicht, Autobahnlicht und Bi-Xenon-Scheinwerfern (bei Opel Vectra und Signum: auch Kreuzungslicht). Das System erhöht damit die aktive Sicherheit bei Dunkelheit. Die Leuchtweitenregulierung sorgt für die Anpassung der Leuchtweite. Bei Vectra und Signum sorgt die dynamische Leuchtweitenregulierung für die kontinuierliche Anpassung der Scheinwerfer an die veränderte Lage des Fahrzeugs. Bei Astra und Zafira wird die Leuchtweite automatisch dem Beladungszustand angepasst. Das Autobahnlicht sorgt bei konstanten Geradeausfahrten bei höheren Geschwindigkeiten durch automatische Höheneinstellung für eine optimale Straßenausleuchtung. Hinweis: diese Funktionen sind bei Fahrzeugen mit Tagfahrlichtschaltung nur verfügbar, wenn der Lichtschalter auf Abblendlicht geschaltet wird.

Bi-Xenon-Scheinwerfer
Bi-Xenon-Scheinwerfer bieten die Vorteile von Xenon-Scheinwerfern sowohl für Abblend- als auch Fernlicht. Die Scheinwerfer erzeugen ein intensives bläuliches Licht, das mit seiner hohen Leuchtkraft deutlich bessere Ausleuchtung der Fahrbahn besonders bei schlechten Witterungsverhältnissen oder Dunkelheit ermöglicht. Die aktive Leuchtweitenregulierung passt die Leuchtweite der Scheinwerfer dem Beladungszustand an. Beim Bi-Xenonlicht wird mittels einer beweglichen Blende für Fernlicht die volle Leuchtkraft der Xenonlampe genutzt. Weiters schalten sich zusätzlich noch die H7 Halogen Fernlichtlampen, die auch als „Lichthupe“ Verwendung finden, zu.

Bordcomputer
Der Bordcomputer unterstützt den Fahrer mit den wichtigsten Strecken- und Verbrauchsdaten: Momentan-, Durchschnitts- und Absolutverbrauch, Durchschnittgeschwindigkeit, Wegstrecke, Reichweite und Außentemperatur. Die Anzeige erfolgt im Bord Info Display (BID), Graphic Info Display (GID) bzw. Color Info Display (CID).

Bremsassistent
Die Bremskraft wird im Notfall automatisch über ein spezielles Ventil progressiv auf das Maximum gesteigert. Der schnellere Druckaufbau bewirkt eine deutliche Verkürzung des Bremswegs bei einer Vollbremsung auch für ungeübte Fahrer.

Bremskraftverstärker
Diese Ergänzung des Bremssystems erhöht Sicherheit und Komfort. Durch die Verstärkung der Fußkraft des Fahrers auf das Bremspedal kann die volle Bremswirkung des Fahrzeugs erreicht werden.

Brustkorb-Becken-Seitenairbags
Das Seiten-Airbag-System löst bei Seitenkollisionen aus und bildet im Bereich der jeweiligen Vordertür einen Sicherheitspolster für Fahrer bzw. Beifahrer. Bei einem Seitenaufprall wird so eine Verletzungsgefahr des Oberkörpers erheblich vermindert.

CANBUS
Drei Datenbus-Systeme bilden ein sogenanntes CAN-Netzwerk (Controller Area Network) zwischen den angeschlossenen Steuergeräten. Sie sorgen einerseits für die Übermittlung bestimmter Fahrwerte zur unmittelbaren Aktivierung der jeweiligen Sicherheitseinrichtungen, andererseits auch für die Bedienung der einzelnen Komfortausstattungen wie Klimaanlage, Infotainmentsysteme, etc. Dieses Netzwerk arbeitet wesentlich schneller und zuverlässiger als konventionelle Systeme. Für die Insassen bedeutet das erhöhte Sicherheit und Komfort durch mehr Funktionen und schnelle zentrale Fehlerdiagnose.

Check Control System
Das Check Control System überwacht bei eingeschalteter Zündung die wichtigsten Fahrzeugfunktionen, wie z. B. Motor­öl­stand, Waschwasserstand, Beleuchtungsanlage, Motorelektronik oder Automatik­ge­triebe, und informiert den Fahrer entsprechend im Bord Info Display (BID), Graphic Info Display (GID) bzw. Color Info Display (CID).

Common Rail ECOTEC® Dieselmotoren
Die neuen Common Rail Dieselmotoren mit dem innovativen ECOTEC®- Dieselkonzept bieten höhere Leistung, ein höheres Drehmoment, eine sanftere Verbrennung und verbesserte Verbrauchswerte. Im Unterschied zu nockengetriebenen Modellen erfolgen Druckerzeugung und Einspritzung getrennt voneinander. Der permanente Hochdruck wird in einen Speicher (Rail) gefördert, der alle Einspritzdüsen gleichzeitig verbindet. Über Magnetventile sind gezielte Vor- und Nacheinspritzungen im Verbrennungsvorgang möglich.

Continuous Damping Control – CDC
Siehe Elektronische Dämpferregelung

Cornering Brake Control – CBC
Siehe Kurvenbremskontrolle

Crash-Sensor
Der zentrale Crash Sensor hat im Falle einer Kollision wichtige Sicherheitsaufgaben: das Öffnen der Zentralverriegelung sowie die Aktivierung des Warnblinkers.

Dachreling
Die Dachreling dient als Grundträger für den Aufbau von praktischen Transportlösungen. Ist der Innenraum belegt, finden Sie am Dach Ihres Fahrzeugs mit dem entsprechenden Zubehör Platz zur sicheren Befestigung.

Deflation Detection System – DDS
Siehe Reifendruckverlust-Überwachungssystem

Diebstahlwarnanlage
Die Diebstahlwarnanlage mit Funkfernbedienung zusammen mit der serienmäßigen elektronischen Wegfahrsperre sichert Ihr Fahrzeug gegen ungewünschten Zugriff. Die Diebstahlwarnanlage überwacht Türen, Gepäckraum, Motorhaube und Zündung ihres Fahrzeugs. Ultraschallsensoren sichern den Innenraum. Sensoren kontrollieren die Neigung des Fahrzeugs z.B. beim Anheben. Das System wird über dieselben Schlüssel bedient, die zum Ver- und Entriegeln des Fahrzeugs verwendet werden. Im Alarmfall werden Doppeltonhorn und Warnblinkanlage aktiviert.

Dieselpartikelfilter (DPF)
Der fortschrittliche Opel Dieselpartikelfilter (DPF) mit seinem neuartigen Regenerierungsverfahren vermindert im Zusammenspiel mit den Katalysatoren alle Schadstoff-Emissionen deutlich und ist dabei wartungsfrei, äußerst langlebig und kommt ohne Treibstoffzusätze (Additive) aus. Mit dem DPF ausgestattete Fahrzeuge liegen bei Leistung, Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nahezu auf dem gleichen Niveau wie Fahrzeuge ohne Filter.

Direkteinspritzung
Besonders effiziente Technik zu Gemischaufbereitung bei den ECOTEC®-Dieselmotoren. Hier wurde die Direkteinspritzung mit Vier-Ventil-Technik kombiniert, wodurch gute Fahrleistungen und ein hoher Fahrkomfort bei niedrigem Verbrauch ermöglicht werden.

Dreipunkt-Sicherheitsgurte
Siehe Aktivgurtsystem

DSA-Fahrwerk
Das DSA-Fahrwerk (Dynamic Safety Action) bietet neben hohen Sicherheitsreserven ein exzellentes Handling. Niedrigerer Schwerpunkt, breite Spur und speziell abgestimmte Dämpfercharakteristik verleihen besonders agile Fahreigenschaften. Dazu trägt auch die ausgezeichnete Torsionssteifigkeit der Karosserie bei, die beste Voraussetzung zur präzisen Führung von Vorder- und Hinterachse. (serienmäßig bei Opel Corsa und Tigra TwinTop)

Dynamische Leuchtweitenregulierung
Die Dynamische Leuchtweitenregulierung sorgt für eine kontinuierliche Anpassung der Leuchtweite je nach veränderter Lage des Fahrzeugs.

Easytronic®
Die Easytronic® ist ein automatisiertes 5- bzw. 6-Gang-Getriebe, das die Vorteile eines Schaltgetriebes mit dem Komfort eines Automatik­getriebes verbindet. Der Fahrer hat die Wahl zwischen automati­scher Schaltung und manueller sequenzieller Schaltung, jeweils ohne lästiges Kuppeln. Da die Easytronic® ohne hydraulischen Dreh­momentwandler auskommt, ergeben sich Verbrauchsvorteile.

Einklemmschutz
Der Einklemmschutz ist ein elementarer Bestandteil der Sicherheitselektronik an allen elektrisch betätigten Fenstern und an der elektrischen Heckklappe. Er erkennt selbstständig Hindernisse beim Schließen und reduziert die Verletzungsgefahr bei unsachgemäßer Bedienung, z.B. durch spielende Kinder.

Elektrische Sitzeinstellung
Gute Fahrkondition hängt entscheidend von der Qualität und der Einstellung der Sitze ab. Die elektrische Sitzeinstellung mit Memory-Funktion bringt Fahrer und Beifahrer schnell in die beste Position. Die Vordersitze bieten elektrische Einstellung der Sitzlänge, Sitzhöhe und Sitzneigung sowie manuell einstellbare Lendenwirbelstützen. Die Einstellungen auf der Fahrerseite inklusive Außen- und Innenspiegelposition können gespeichert und bei Bedarf mit Hilfe der Memory-Funktion auf Knopfdruck für bis zu drei Fahrer jederzeit wieder abgerufen werden. (nur erhältlich für Opel Vectra und Signum)

Elektrische Servolenkung
Anstelle einer ständig angetriebenen Hydraulikpumpe kommt bei der elektrischen Servolenkung ein Hochleistungs-Elektromotor zum Einsatz. Dieser wird nur aktiviert, wenn Lenkunterstützung tatsächlich benötigt wird. Dadurch ergeben sich gegenüber einer hydraulischen Servolenkung Verbrauchsvorteile von 2 bis 5 Prozent. Die Lenkunterstützung wird abhängig von Geschwindigkeit und Motordrehzahl geregelt, wodurch leichtes Rangieren beim Einparken und guter Fahrbahnkontakt bei höheren Geschwindigkeiten gewährleistet sind.

Elektrohydraulische Servolenkung (EHPS)
Ein Elektromotor steuert gezielt den hydraulischen Fluss der Hydraulikpumpe. Deswegen benötigt EHPS im Gegensatz zur konventionellen Servolenkung im Betrieb weniger Leistung und spart dadurch Kraftstoff.

Elektronische Bremskraftverteilung (EBV)
Die elektronische Bremskraftverteilung (EBV) dient der Verbesserung der Bremsleistung, insbesondere bei Fahrzeugen in beladenem Zustand. Das System verteilt bei geringer Beladung der Hinterachse den Bremsdruck auf die Vorderräder und verhindert so ein Blockieren der Hinterräder. So kommt es zu einer Verkürzung des Bremswegs.

Elektronische Wegfahrsperre
Die elektronische Wegfahrsperre verhindert automatisch die Inbetriebnahme ihres Fahrzeugs durch Unbefugte. Die Wegfahrsperre wird über den Transponderschlüssel automatisch beim Ein- bzw. Ausschalten der Zündung aktiviert bzw. deaktiviert. Das System verwendet erstmalig ein kryptologisches Wechselcode­verfahren, welches vom Transponderschlüssel bis zum Motor­management angewendet wird (anerkannt vom AZT und TÜV).

Elektronisches Motormanagement
Das Motormanagement steuert alle Motorfunktionen in äußerster Präzision. Hohe Leistungsausbeute, niedriger Verbrauch und optimale Funktion des Katalysators sind nur mit dieser Technik erzielbar.

Elektronische Dämpferregelung (CDC – Continuous Damping Control)
Die Elektronische Dämpferregelung (CDC) verbindet Fahrdynamik und Fahrkomfort. Dazu werden Fahrzeug- und Raddynamik ununterbrochen von verschiedenen Sensoren an Dämpfern und Karosserie überwacht. Aus den so gewonnenen Daten optimiert die CDC die Stoßdämpferleistung individuell für jedes einzelne Rad. Dadurch wird das gesamte Fahrzeug auch auf wechselndem Fahrbahnuntergrund konstant stabil gehalten. Aufbaubewegungen und Seitenneigung der Karosserie werden so auf ein Minimum reduziert, wodurch ein weiter verbessertes Bremsverhalten erzielt wird. (Teil des IDSPlus Fahrwerks)

Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP®)
Das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP®) sorgt für ein Höchstmaß an aktiver Sicherheit, denn es erkennt schon im Ansatz kritische Fahrsituationen, gleicht diese in Millisekunden durch gezielte Eingriffe in das Bremssystem und /oder das Motormanagement aus und stellt damit umgehend wieder einen stabilen Fahrzustand her. Da aber auch ESP® die Grenzen der Physik nicht aufheben kann, sollten Sie dieses Plus an aktiver Sicherheit nicht zu riskanter Fahrweise missbrauchen.

Elektronisches Stabilitätsprogramm Plus (ESP®Plus)
Das weiterentwickelte elektronische Stabilisierungsprogramm bietet Bremseingriff an mehreren Rädern gleichzeitig. Im Unterschied zu konventionellen ESP®-Systemen mit Bremseingriff an nur einem Rad erfolgt die Fahrzeugstabilisierung wirksamer und besser abgestuft.

Flex7®-Sitzsystem
Das patentierte Flex7®-Sitzsystem im Opel Zafira ermöglicht eine große Variabilität für 1 bis 7 Personen sowie für alles, was transportiert werden soll. Dabei ist die 2. Sitzreihe verschieb- und klappbar, wobei auch die Lehne jedes einzelnen Sitzes umgeklappt werden kann. Bei der mittleren Sitzlehne entsteht so eine Mittelarmlehne mit Ablagefunktion. Die Sitze der dritten Reihe lassen sich so umlegen, dass sie im Boden verschwinden und eine ebene Ladefläche entsteht. Je nach Sitzkonfiguration lässt sich auch die Gepäckraumabdeckung in zwei Positionen variabel verstauen. Die individuelle Anpassung funktioniert dabei sekundenschnell und ohne Ausbau der Sitze.

FlexOrganizer® System
Das innovative FlexOrganizer® System im Opel Astra Caravan, Zafira und Vectra Caravan ist ein bis ins Detail durchdachtes, einzigartig individuelles Raum-Management für die verschiedensten Ladungen. FlexOrganizer® eröffnet Ihnen praktisch grenzenlose Möglichkeiten: Durch in den seitlichen Laderaumschienen sicher verankerte Trennwände, Raumteiler und Befestigungsnetze können Sie den Laderaum in die unterschiedlichsten Abteile aufgliedern. So bleibt immer alles an seinem Platz, ob bei alltäglichen Besorgungen oder auf Reisen.

FlexSpace®-Konzept
Mit dem für Opel Meriva und Opel Signum patentierten FlexSpace®-Konzept finden Sie innovative Raumkonzepte für Komfort, Variabilität und Raumausnutzung. Dabei lassen sich die beiden äußeren Sitzplätze der hinteren Sitzreihe separat von einander vor und zurückschieben, bei Opel Meriva außerdem auch nach außen verschieben.

Frontairbag für Fahrer und Beifahrer
Das Front-Airbag-System löst bei schweren Frontalunfällen aus. Die Front-Airbags füllen sich in Millisekunden und bilden Sicherheitspolster für Fahrer und Beifahrer. Die Vorwärtsbewegung der vorn sitzenden Insassen wird gedämpft und dadurch die Verletzungsgefahr von Oberkörper und Kopf erheblich vermindert. Bei Opel Astra, Zafira, Vectra und Signum entfaltet sich der Airbag entsprechend der Unfallschwere. Bei einer schweren Kollision entfaltet sich der Airbag mit maximaler Kraft, bei einer leichten bis mittelschweren Kollision ist die Entfaltung des Airbags entsprechend zeitverzögert.

Gurtschlossstraffer
Siehe Aktivgurtsystem

Gurtkraftbegrenzer
Siehe Aktivgurtsystem

Halogen-Kurvenlicht
Als erste Fahrzeuge ihrer Klassen können der neue Opel Meriva und der neue Opel Corsa mit adaptiv mitlenkenden Scheinwerfern ausgestattet werden. Bei engen Kurven bzw. beim Abbiegen wird bei Geschwindigkeiten unter 40 km/h je nach Lenkradeinschlag bzw. Blinkersignal ein zusätzlicher linker bzw. rechter Reflektor zugeschaltet, der in einem Winkel von ca. 90 Grad zur Seite abstrahlt. Das dynamische Kurvenlicht wird über den Lenkwinkel gesteuert und ist während der Fahrt automatisch aktiviert. Der Projektor des Hauptscheinwerfers schwenkt dabei je nach Fahrtrichtung bis zu 15 Grad nach außen und 8 Grad nach innen, die Geschwindigkeit des Ausschwenkens wird automatisch dem Fahrzeugtempo angepasst. Dies geschieht auch bei Fernlicht, da der bewegliche Reflektor durch Öffnen einer Blende auf Fernlicht umgeschaltet wird und den Fernlicht-Scheinwerfer unterstützt. Nachtfahrten werden durch die deutlich bessere Ausleuchtung in Kurven durch das dynamische Kurvenlicht nicht nur sicherer, der Fahrer ist auch entspannter und mit mehr Fahrspaß unterwegs. Hinweis: diese Funktionen sind bei Fahrzeugen mit Tagfahrlichtschaltung nur verfügbar, wenn der Lichtschalter auf Abblendlicht geschaltet wird.

Heckklappe elektrisch
Die elektrische Heckklappe beim Opel Vectra Caravan öffnet und schließt elektrisch. Durch Druck auf die Fernbedienung der Zentralverriegelung, den Knopf in der Fahrertür oder die Taste in der Heckklappe entriegelt und öffnet die Heckklappe selbsttätig. Eine Taste auf der Innenseite der Heckklappe schließt die Heckklappe wieder. Eine Sicherheitsschaltung vermeidet das Einklemmen von Gegenständen. So gelingt die Beladung des Opel Vectra Caravan besonders bequem.

Hill Start Assist (HSA)
Siehe Berg-Anfahr-Assistent

Intelligente Verzinkung der besonders gefährdeten Bleche
Die Intelligente Verzinkung der besonders gefährdeten Bleche ermöglicht optimalen Korrossionsschutz. Dadurch kann Opel 12 Jahre Garantie gegen Durchrosten der Karosserie bieten.

Interaktives Dynamisches FahrSystem (IDS)
Das Interaktive Dynamische FahrSystem (IDS) ist ein Konzept basierend auf dem perfekten Zusammenspiel des Fahrwerks mit weiterentwickelten, elektronisch unterstützten Fahrwerks­kontroll­systemen. Hauptkomponenten des IDS Fahrwerks sind das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP®Plus mit integrierter Traktionskontrolle TCPlus und Kurvenbremskontrolle CBC sowie die Bremsanlage mit verbessertem, elektronisch geregeltem Antiblockier­system ABS und Bremsassistent. Dieses System garantiert Fahrdynamik und Fahrsicherheit. (serienmäßig bei Opel Astra, Zafira, Vectra und Signum)

IDSPlus Fahrwerk mit CDC und ICC
Das IDSPlus Fahrwerk mit der weltweit einmaligen Vernetzung aller fahrdynamischen Systeme ICC (Integrated Chassis Control) und der elektronischen Dämpferregelung CDC (Continuous Damping Control) repräsentiert den höchstentwickelten Stand der Fahrwerkstechnologie in dieser Klasse. Durch das perfekte Zusammenspiel der Elektronischen Dämpferregelung mit den elektronisch unterstützten Fahrwerkskontrollsystemen ESP®Plus, ABS, Kurvenbremskontrolle (CBC) und TCPlus werden Fahrzeugstabilität und Fahrkomfort permanent optimiert.

IDS Sportfahrwerk mit SportSwitch
Das IDS Sportfahrwerk ist 15mm tiefer gelegt, Federung und Dämpfung sind sportlicher abgestimmt als beim IDS Serienfahrwerk. Mit dem zum Lieferumfang gehörenden SportSwitch kann zur weiteren Erhöhung der Fahrdynamik der SPORT-Modus für eine direktere Lenkung und spontanere Gasannahme aktiviert werden.

Integrated Chassis Control – ICC
Siehe Vernetzung aller fahrdynamischen Systeme

Kindersitzbefestigungssystem ISOFIX
Das Kindersitzbefestigungssystem ISOFIX ist serienmäßig ab Werk auf den äußeren Sitzen der 2. Sitzreihe. Für den Beifahrersitz ist es in Verbindung mit der Sitzbelegungserkennung bestellbar. Die feste Anbindung des ISOFIX-Systems an die Karosseriestruktur erhöht die Sicherheit. Der Kindersitz kann mit wenigen Handgriffen ein- und ausgebaut werden.

Automatische Klimaanlage (SAC)
Die Automatische Klimaanlage (SAC) bietet hohen Klimakomfort bei deutlichem Kostenvorteil gegenüber der vollautomatischen Variante. Die von Opel patentierte Regelung gewährleistet durch die Vorausberechnung der Temperatur im Innenraum eine besonders konstante und komfortable Klimatisierung. Die automatische Klimaanlage (SAC) steuert das Gebläse automatisch entsprechend der errechneten benötigten Kühlleistung und der gewählten Temperatur. Die Luftverteilung erfolgt manuell.

Klimatisierungsautomatik (ECC)
Die elektronisch gesteuerte Klimatisierungsautomatik (ECC) arbeitet mit einer neuartigen, patentierten Regelung, die für eine besonders konstante und komfortable Temperierung sorgt. Über das Menü im Graphic Info Display (GID) oder im optionalen Color Info Display (CID) kann die individuelle Innenraum-Temperatur gewählt werden (bei Opel Vectra und Signum bei der Zwei-Zonen-Klimatisierungsautomatik für Fahrer- und Beifahrerseite getrennt). Der integrierte Luftgütesensor schaltet das System bei hohen Schadstoffkonzentrationen in der Luft automatisch auf Umluftbetrieb um.

Kopfairbags
Das Kopf-Airbag-System löst gemeinsam mit dem Seitenairbag bei Seitenkollisionen aus und bildet im Kopfbereich der jeweiligen Fahrzeugseite einen Sicherheitspolster. Bei einem Seitenaufprall wird so die Verletzungsgefahr des Kopfes erheblich vermindert.

Kopfstützen
Siehe Aktive Kopfstützen

Kreuzungslicht
Beim Bi-Xenon-Kurvenlicht des Opel Vectra und Signum bzw. beim Halogen-Kurvenlicht des Opel Meriva sorgt beim ein zusätzlicher Scheinwerfer beim Abbiegen für mehr Sicherheit. Dieser schaltet sich automatisch zu, sobald stark eingelenkt oder der Blinker aktiviert wird. Siehe Bi-Xenon-Kurvenlicht (AFL), Halogen-Kurvenlicht

Kurvenbremskontrolle (Cornering Brake Control - CBC)
Die Kurvenbremskontrolle erhöht die Spurstabilität beim Bremsen in Kurven ohne ABS-Eingriff. Das System verzögert beim Bremsen in Kurven gezielt das kurvenäußere Rad der Vorderachse, das auf Grund der Lastverteilung mehr Bremsleistung aufnehmen kann. Die Hinterachse wird durch die Bremskraftverteilung in eine stabile Lage gebracht.

Kurvenlicht
Siehe Bi-Xenon-Kurvenlicht (AFL) bzw. Halogen-Kurvenlicht

Mobiltelefon-Vorbereitung (mit BluetoothTM)
Die Opel Mobiltelefon-Vorbereitung bedeutet für den Fahrer kabelloses Telefonieren im Auto und damit einen Beitrag zu Sicherheit und Komfort. Alle wesentlichen Funktionen ihres Handys werden im Fahrzeugdisplay angezeigt und können über die Lenkradfernbedienung bzw. die Bedienelemente am Infotainment-System gesteuert werden. Auf Telefonbuch und Ruflisten kann zugegriffen werden, eine automatische Stummschaltung von Radio oder CD während des Telefonbetriebs ist integriert. Das Handy wird über einen optionalen Adapter mit der Außenantenne und der Lademöglichkeit verbunden. Die Sprachsteuerung und BluetoothTM-Schnittstelle erkennt Kommandos und Ziffernfolgen unabhängig vom Sprecher. Die BluetoothTM-Verbindung ermöglicht ein Erkennen des Telefons noch bevor es an den optionalen Adapter angedockt wird.

MultiContour-Fahrersitz
Der MultiContour-Fahrersitz bietet besonders ergonomischen, rückengerechten Sitzkomfort. Eine vierfach elektrisch verstellbare Lendenwirbelstütze ist ebenso integriert wie Sitzklimatisierung. Sitzflächenlänge, -höhe und -neigung sind ebenso wie Sitzlängsposition und Rückenlehne individuell einstellbar.

Niveauregulierung
Die automatische Niveauregulierung an der Hinterachse sorgt bei Opel Astra Caravan und Vectra Caravan für gleich bleibende Bodenfreiheit. Auch bei hoher Beladung bleibt der Komfort hoch, da immer der volle Federweg erhalten bleibt. Im Anhängerbetrieb wird dadurch auch eine Blendung des Gegenverkehrs vermieden.

Open & Start®
Open & Start® ist ein schlüsselloses System zur Fahrererkennung und Fahrzeugver- und entriegelung. Dieses System erhöht den Komfort im täglichen Gebrauch und erhöht den Schutz gegen Diebstahl. Wird einer der Türgriffe bzw. der Griff der Heckklappe gezogen, erkennt Open & Start® den Fahrer über die mitgeführte Erkennungseinheit und entriegelt automatisch alle Schlösser. Der Motor wird schlüssellos mittels Druck auf den Start/Stopp-Knopf in der Mittelkonsole gestartet und ausgeschaltet. Das Abschließen funktioniert über Betätigen der Funkfernbedienung oder durch Berühren des Türgriffsensors auf der Fahrer-/ oder Beifahrerseite.

Park Pilot
Der Park Pilot erleichtert das Einparken und Wenden auf engem Raum. Das System arbeitet über ein akustisches Warnsignal, das sich je nach Entfernung zwischen Fahrzeug und Hindernis verändert. Dieses System ist automatisch aktiviert, sobald der Rückwärtsgang eingelegt wird. Bei Opel Zafira, Vectra und Signum ist dieses System nach vorne und nach hinten aktiv. Das System ist per Knopfdruck deaktivierbar.

Pedal Release System – PRS
Siehe auskuppelnde Sicherheitspedale

Quickheat Heizsystem
Für gute Sicht und gutes Klima schon kurz nach dem Kaltstart sorgt im Winter die elektronisch gesteuerte Schnellenteisung und -heizung. Die Windschutzscheibe wird in kürzester Zeit enteist bzw. das Wiederbeschlagen verhindert. Danach kann der Luftstrom zur schnelleren Aufheizung des Innenraums verwendet werden. Das Heizelement im Luftstrom wird bei Bedarf automatisch aktiviert und schaltet ab, sobald die Heizleistung des normalen Heizsystems ausreicht.

Regensensor
Einmal aktiviert, erkennt der Regensensor die Wassermenge auf der Windschutzscheibe und steuert automatisch die Scheibenwischgeschwindigkeit in Abhängigkeit von Regenstärke und Fahrzeuggeschwindigkeit (Teil des Sicht-Pakets).

Reifendruck-Kontrollsystem (TPMS - Tire Pressure Monitoring System)
Sensoren an den Ventilinnenseiten messen kontinuierlich den Luftdruck der Reifen mit einer Genauigkeit von 0,1 bar und senden die Werte an die Fahrzeugelektronik. Bei einem Druckverlust von mindestens 0,3 bar erfolgt eine automatische Warnmeldung im Graphic Info Display (GID) bzw. Color Info Display (CID) mit Angabe des entsprechenden Rades. Auch ohne Warnmeldung kann der aktuelle Luftdruck reifenindividuell abgefragt werden.

Reifendruckverlust-Überwachungssystem (DDS – Deflation Detection System)
Das Reifendruckverlust-Überwachungssystem (DDS) arbeitet im Gegensatz zum Reifendruck-Kontrollsystem (TPMS) ohne Sensoren und stellt Druckverlust durch Veränderung des Abrollumfangs der Räder fest. Die Warnmeldung des DDS erfolgt entweder über eine Warnleuchte im Tachometer oder in Verbindung mit dem Reifendruck-Kontrollsystem (TPMS) über das Graphic Info Display (GID) bzw. Color Info Display (CID).

SAFETEC® Sicherheitssystem
Das System beruht auf dem Zusammenspiel aller serienmäßigen Sicherheitsmerkmale wie u.a. Airbagsystem, ESP®Plus, TCPlus, CBC, ABS mit Bremsassistent, PRS, Aktive Kopfstützen und Kindersitzbefestigungssystem ISOFIX.

Seitenairbag
Siehe Brustkorb-Becken-Seitenairbags

Service-Intervall-Anzeige
Dieses Kontrollsystem errechnet aus den Nutzungsdaten des Fahrzeugs, wann die nächste Inspektion fällig ist. Eine Anzeige in der Instrumententafel erinnert den Fahrer rechtzeitig an den nächsten nötigen Servicetermin.

Sicherheitsgurte
Siehe Aktivgurtsystem

Sitzbelegungserkennung
Die Sitzbelegungserkennung verhindert das Auslösen von Front- und Seitenairbag auf der Beifahrerseite, wenn der Beifahrersitz nicht belegt ist bzw. wenn ein Kindersitz der neuesten Generation mit Transponder montiert ist. Die Sitzbelegungserkennung erfolgt über Sensoren im Beifahrersitz und meldet dem System, dass der Sitz belegt ist.

Solar Reflect Frontscheibe
Die Solar Reflect Frontscheibe verringert die direkte Einstrahlung von Sonnenlicht auf die Armaturentafel um bis zu 15%. Hauchdünne metallische Reflektorschichten im Glas wirken zudem der unangenehmen Aufheizung des Innenraums entgegen.

Traktionskontrolle (TCPlus)
Die Traktionskontrolle (TCPlus) mit Motor- und Bremseingriff führt zur Erhöhung von Spurstabilität und Traktion beim Beschleunigen. TCPlus wirkt dem Untersteuern in Kurven entgegen und vermindert den Reifenverschleiß.

Trailer Stability Program (TSP)
Siehe Anhängerstabilitätsprogramm

Twin Audio®
Das Twin Audio®-System erlaubt den Passagieren im Fond unabhängigen Musikgenuss per Kopfhörer. Wenn vorne das Radio eingeschaltet ist, kann hinten auf CD umgeschaltet werden – und umgekehrt. Die Lautstärke ist dabei auf den hinteren Plätzen links und rechts individuell einstellbar.

Umgebungsausleuchtung
Bei der FollowMeHome-Lichtfunktion leuchten Front- und Rückfahrscheinwerfer (bei Opel Corsa und Tigra TwinTop nur Frontscheinwerfer) 30 Sekunden nach dem Abschließen der Fahrertür. Die Aktivierung der FollowMeHome-Lichtfunktion erfolgt über die Lichthupe bei geöffneter Fahrertür.

Vernetzung aller fahrdynamischen Systeme (ICC - Integrated Chassis Control)
Durch das perfekte Zusammenspiel der Elektronischen Dämpferregelung (ICC) mit den elektronisch unterstützten Fahrwerkskontrollsystemen ESP®Plus, ABS, CBC und TCPlus werden Fahrzeugstabilität und Fahrkomfort permanent optimiert.

Wandler-Überbrückungskupplung
Die Wandler-Überbrückungskupplung dient beim Automatikgetriebe zur Reduktion des Kraftstoff­ver­brauchs auf Langstrecken. Sie erlaubt, dass auch in der dritten und vierten Fahrstufe extrem niedrigtourig gefahren werden kann, ohne dass störendes Ruckeln auftritt.

Xenon-Scheinwerfer
Xenon-Scheinwerfer erzeugen ein intensives bläuliches Licht und bieten so beste Sicht. Die Xenon-Technologie mit ihrer hohen Leuchtkraft ermöglicht deutlich bessere Ausleuchtung der Fahrbahn besonders bei schlechten Witterungsverhältnissen oder Dunkelheit. Die Leuchtweitenregulierung (dynamisch bei Opel Vectra und Signum, aktiv bei Opel Meriva) passt den Scheinwerfer dem Beladungszustand an. Scheinwerfer-Hochdruck-Reinigungsanlage und Halogen-Nebelscheinwerfer ergänzen das System.

Zusatzheizung
Siehe Quickheat

Jetzt Anfrage schreiben!
Serviceterminanfrage
Nach oben